Jahreshauptversammlung 

Wahl des/der Geschäftsführers in der JHV 2019

Seit 17 Jahren heißt der Geschäftsführer (Schriftführer) des VfG  Finnentrop Josef Blöink. Vor zwei Jahren kündigte er an:“ 2019 werde ich 80 Jahre alt und werde  mit der Vereinsarbeit aufhören.“

So richtig glaubten wir - die Vorstandskolleginnen und Vorstandskollegen  - das zu der Zeit nicht, zumal er topfit war, erklärte der Vorsitzende.

Für den Verein war es nicht nur der Schriftkram, den er verlässlich erledigte. In den Sitzungen kam er schnell auf den Punkt, er diskutierte zielgerecht, setzte sich mit anderen Meinungen sachgerecht auseinander. Die Sitzungen verliefen  auch besonders durch ihn in einer angenehmen Atmosphäre.

Dass nun nicht sein Alter sondern  eine  Krankheit ihn nicht weiter im Vorstand arbeiten lässt, tut allen sehr leid. Doch Josef kämpft und lässt sich so schnell nicht unterkriegen, so die Einschätzung Mitglieder. 

Als seine Vertreterin fungierte seit 2 Jahren Gabi Deitenberg. „Mit der Gabi  haben wir ja richtig Glück gehabt“, so sah Josef die Lage..

So schlug der Vorstand für die Wahl als  Geschäftsführerin  Gabi Deitenberg vor, die dann einstimmig gewählt wurde. Ihre Nachfolgerin als Vertreterin wurde mit dem gleichen Ergebnis Heike Saße.

 

Ehrung der Jubilare in der Jahreshauptversammlung am 16.03.2019

Im Jahr 1994 traten 11 Frauen und 2 Männer in den Verein für Gesundheitsförderung ein und sind auch nach 25 Jahren aktiv dabei. Dafür werden sie  in der Jahreshauptversammlung mit einer Urkunde und einem Geschenk geehrt. Es sind dies:

Hannelore Müller, Ostentrop

Brigitte Schäfer, Finnentrop

Rita Beck, Bamenohl

Christiane Hesse,Serkenrode

Brigitte Kolbe, Bamenohl

Magdalene Schmidt, Ramscheid

Dorothea Stiesberg, Serkenrode

Beate Vielhaber, Deutmecke

Christel Laake, Weringhausen

Agnes Kramer, Lenhausen

Marlene Rettler, Bamenohl

Frank Kotsch, Finnentrop

Franz-Josef Becker, Schönholthausen

 

Übungsveranstaltungen 2019

 

 

Ab 2019 wird der Koronarsport wieder in drei Gruppen angeboten!

Musste im Jahr 2016 wegen mangelnder Nachfrage die  3. Gruppe im Herzsport schließen, so hat sich hier die Situation wieder grundlegend geändert. 

Jeden Donnerstag von 18.30 bis 20.00 Uhr trifft sich die Herzsportgruppe (Koronarsport) unter ärztlicher Aufsicht in der Dreifachturnhalle in Finnentrop. Teilnehmen können Patienten nach einer Reha oder mit Herzbeschwerden jeglicher Art. Die Teilnahme ist mit oder ohne Rehabilitationsverordnung vom Hausarzt möglich. Wichtig ist aber, dass der Hausarzt die Teilnahme befürwortet. 

Die drei Gruppen in unterschiedlichen Leistungsgraden werden von qualifizierten Übungsleiterinnen und Übungsleitern geleitet. 

Diese nehmen regelmäßig an Fortbildungen des Behinderten-Sportverbandes Nordrhein-Westfalen teil.

In allen Gruppen ist eine unverbindliche Probestunde möglich.

Weitere Infos geben Ihnen gerne die Übungsleiterinnen:

•Cordula Wulf (ÜL Herzsport und Orthopädie) Tel.: 02721-200082

•Karin Siegmund (ÜL Herzsport und Orthopädie) Tel.: 02721-699525

•Bettina Hennes (ÜL Herzsport) Tel.: 02721-79527

•Heike Saße  (ÜL Herzsport und Orthopädie) Tel.: 02721-716276

 

Bislang größter Erfolg für Fabian Brune (VfG Finnentrop)

Schwimmer Fabian Brune hat bei den Para-Europameisterschaften in der irischen Hauptstadt Platz zwei über 100 Meter Rücken geholt. Es ist der bislang größte Erfolg für den Sportler des VfG Finnentrop, der auch in den drei anderen Disziplinen überzeugte.

Brune, der für das deutsche paralympische Schwimm-Team startet, musste in der Startklasse S6 lediglich dem Kroaten Dino Sinovcic, aktuell Führender der europäischen Rangliste, den Vortritt lassen. Der 17-jährige Finnentroper sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:21,80 Minute die Silbermedaille. Bereits im Vorlauf für das Finale der 100-Meter-Rücken-Distanz im National Aquatic Centre hatte Brune mit 1:24,42 min die zweitbeste Zeit hingelegt.

Am ersten und zweiten Wettkampftag stand Fabian Brune bereits jeweils über 50 m Freistil und 200 m Lagenschwimmen auf dem Startblock. Mit einem souveränen ersten Start und persönlicher Bestmarke von 0:37,27 min über die Freistil-Sprintstrecke und einer soliden Leistung (3:26,45 min) auf der Lagendistanz verpasste er jeweils als Neunter knapp die Finalläufe.

 

Ehrung für Fabian im Rathaus Finnentrop am 12-09-2018

In der Sitzung des Ausschusses für Bildung, Soziales und Sport zeichnete Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß Fabian Brune für dies Leistung  mit einer Urkunde und einem Geschenk der Gemeinde aus. Das ist schon etwas ganz Besonderes“, freute sich Heß, „für ihn und auch für uns. Fabian hat schon immer Erfolge eingeheimst - sowohl deutschlandweit und nun auch europaweit.“  

Doch es sei immer eine Teamleistung gewesen, dankte Heß damit auch Brunes Eltern Dietmar und Andrea, der Trainerin Martina Döbbeler sowie dem Verein für Gesundheitsförderung (VfG) und den Wasserfreunden Finnentrop (WF), bei denen der Jugendliche trainiert.

Bild:Gratulation für Fabian Brune  (von links nach rechts) :

Bürgermeister Dietmar Heß, Andrea Brune (Mutter). Dietmar Brune (Vater), Fabian, Gerd Kowalzik (Schwimmwart Wasserfreunde Finnentrop), Winfrid Schauerte (Vorsitzender Kreissportbund Olpe) Bernd Dahlmann (Vorsitzender Verein für Gesundheitsvorsitzender Finnentrop) und Jörg Hesse (Vorsitzender Wasserfreunde Finnentrop)

Eine große Überraschung hatte auch Wilfried Schauerte, Vorsitzender des Kreissportbundes Olpe, mit im Gepäck. „Aufgrund dieses großen Erfolges und der Zugehörigkeit zum C-Kader hat sich die Südwestfalen Agentur entscheiden, Fabian in das Nachwuchssportler-Sponsoring aufzunehmen.“ Das bedeutet, der Schwimmer wird ein Jahr lang monatlich finanziell unterstützt. 

Sein Sauerländer Flachgeschenk überreichte Schauerte dem VfG. „Setzen Sie es für Fabian ein“, bat er den Vorsitzenden Bernd Dahlmann, der ebenfalls gratulierte: „Vor acht Jahren bist du dem VfG beigetreten. Damals warst du gerade einmal mit acht Jahren der Jüngste im Verein und bist es auch geblieben.  Doch wir durften miterleben, wie aus einem Hobbyschwimmer ein Wettkampfsschwimmer wurde."